Was ist VuFIS?

Die Plattform VuFIS vereinfacht die Kommunikation zwischen Kommunen und Leitstellen. So hilft sie bei der Einsparung von Ressourcen durch eine deutliche Reduktion unnötiger Einsätze.

VuFIS Logo RGB

Wie funktioniert VuFIS?

1. Meldung erhalten

Bei der Kommune wird ein Nutzfeuer oder eine Straßensperre gemeldet

2. Daten erfassen

Mit wenigen Klicks werden die relevanten Daten von der Kommune ins VuFIS eingegeben

3. Überblick behalten

Die Leitstelle hat stets Überblick über gemeldete Nutzfeuer und Straßensperren

Drei starke Vorteile für Sie

Weniger Fehleinsätze

Dank VuFIS haben Sie aktuelle Informationen über Nutzfeuer und vermeiden unnötige Einsätze.

Effiziente Kommunikation

Das VuFIS agiert als passgenaue Schnittstelle zwischen Kommunen und Integrierten Leitstellen.

DSGVO-konform

Die persönlichen Daten werden in Bayern gehostet und automatisiert nach 28 Tage anonymisiert.

Seit 2012 erfolgreich im Einsatz

Die Initialzündung für die VuFIS-Plattform stammt von Udo Müller. Vor gut 30 Jahren wurde er Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Benk und 2008 zudem Fachberater EDV für die Kreisbrandinspektion des Landkreises Bayreuth. Bei einer Strategiebesprechung fiel ihm auf, dass immer wieder unnötige Einsätze gefahren wurden, weil die Feuerwehr zu einem Nutzfeuer ausrückte, über das die Leitstelle nicht vorher informiert worden war.

Das wollte er ändern. Als Programmierer hatte er das nötige Wissen und schuf die erste Version des VuFIS, damals nur für Meldung der Nutzfeuer durch Kommunen. Einige Testphasen später war die Plattform rundum funktionsfähig. 2012 startete ihr Einsatz in Bayreuth, 2013 wurde VuFIS um Verkehrsbehinderungen durch Baustellen ergänzt.

Seit 2014 wird VuFIS auch in der Leitstelle Bamberg/Forchheim eingesetzt.
Heute ist das VuFIS längst seinen Kinderschuhen entwachsen und eine ausgereifte Schnittstelle zwischen Kommunen und Leitstellen. Und auch heute ist VuFIS nah am Geschehen und wird nach wie vor weiterentwickelt und optimiert.

Seit 2012 erfolgreich im Einsatz

VuFIS-Projektleiter Udo Müller ist seit fast 30 Jahren Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Benk. 2008 wurde er zudem Fachberater EDV für die Kreisbrandinspektion des Landkreises Bayreuth. Bei einer Strategiebesprechung fiel ihm auf, dass immer wieder unnötige Einsätze gefahren wurden, weil die Feuerwehr zu einem Nutzfeuer ausrückte, über das die Leitstelle nicht vorher informiert worden war.

Das wollte er ändern. Als Programmierer hatte er das nötige Wissen und schuf die erste Version des VuFIS, damals nur für Meldung der Nutzfeuer durch Kommunen. Einige Testphasen später war die Plattform rundum funktionsfähig. 2012 startete ihr Einsatz in Bayreuth, 2013 wurde VuFIS um Verkehrsbehinderungen durch Baustellen ergänzt.
Seit 2014 wird VuFIS auch in der Leitstelle Bamberg/Forchheim eingesetzt.

Heute ist das VuFIS längst seinen Kinderschuhen entwachsen und eine ausgereifte Schnittstelle zwischen Kommunen und Leitstellen. Dabei profitiert es maßgeblich davon, dass der Projektleiter immer noch Udo Müller ist – der als Programmierer und Feuerwehrmann alle Anforderungen an so eine Plattform abschätzen und erfüllen kann.

Feuerwehrauto

Dank VuFIS funktioniert unsere Kommunikation mit der ILS hervorragend. Wir können gemeldete Feuer und Baustellen schnell und einfach weitergeben. Jeder unnötige Einsatz, der so verhindert wird, spart uns bares Geld.

Nicole Potzel
Nicole Potzel
Standesamtleitung und Leitung des Einwohner- und Ordnungsamtes
Gemeinde Heinersreuth

Seit 2012 nutzen wir das VuFIS – und wir sind begeistert. Diese Plattform erspart uns erhebliche Zeit und den Kommunen Kosten. Dass wir unsere Freiwilligen nicht für ein Nutzfeuer unnötig aus ihrem Feierabend oder von ihrem Arbeitsplatz holen, hat für mich auch viel mit der Wertschätzung unserer ehrenamtlichen Einsatzkräfte und Schonung der vorhandenen Ressourcen zu tun.

Markus Ruckdeschel
Markus Ruckdeschel
Kreisgeschäftsführer BRK Bayreuth
Bayerisches Rotes Kreuz
Menü